Farbharmonie ‒
Wie Farben wirken

farbharmonieDie farbliche Anmutung eines Raumes spielt eine wesentliche Rolle für das Wohlbefi nden aller Nutzer. Deshalb ist es besonders wichtig, sich mit der Wirkung von Farben auseinanderzusetzen und diese für die Gestaltung bewusst zu nutzen. Das Ziel der Raumgestaltung sollte eine ausgewogene Farbstimmung mit frischen, regenerativen Elementen sein.

 

Farben gezielt einsetzen

Die Farbgestaltung eines Raumes steht immer im direkten Zusammenhang mit seiner Funktion, der Nutzergruppe sowie deren Aufenthaltsdauer im Raum. Daraus ergeben sich die einzusetzenden Farben sowie die Möglichkeiten für Kombinationen und Kontraste für eine funktions- und nutzergerechte Gestaltung des Raumes.

Die wichtigsten Fragen lauten also:
Wer hält sich wie lange und wozu in dem Raum auf?

 

Nutzer

Krippenkinder
Je jünger die Kinder, desto weicher sollten die Kontraste sein. Für sie gilt es, eine Farbstimmung zu schaffen, die Geborgenheit, Sicherheit, Vertrauen & Ruhe vermittelt. Optische Reize sind hierbei nur sparsam und gut durchdacht einzusetzen.

Kindergartenkinder
Sie fühlen sich in Räumen mit einer ausgeglichenen Farbstimmung mit zarten Kontrasten, die Wärme, Behaglichkeit und Vertrauen vermitteln, wohl. Frische, regenerative Elemente können eingesetzt werden, um die Konzentration anzuregen und optische Reize zu bieten.

 

Aufenthaltsdauer & Funktion

Ist die Aufenthaltsdauer eher kurz, können Farben mit einem hohen Buntheitsgrad eingesetzt werden. Bei längerer Verweildauer sollten eher Pastelltöne für eine ruhige Raumstimmung zum Einsatz kommen.

  • Lange Aufenthaltsdauer: Gruppenraum, Fachraum, Klassenzimmer, Hörsaal
  • Mittlere Aufenthaltsdauer: Pausenraum, Cafeteria, Mehrzweck-, Aufenthalts- und Intensivraum
  • Kurze Aufenthaltsdauer: Treppenhaus, Flur, Eingangsbereich, Garderobe, Sanitätsraum

 

Farbstimmungen

  • Hell
    Schafft Weite, wirkt luftig und leicht, unaufdringlich & zurückhaltend sowie ausgleichend.
  • Unbunt
    Wirkt weniger aufdringlich und hat eine ausgleichende Wirkung.

hell-dunkel

⇒ Hell & Unbunt: Große Flächen, lange Aufenthaltsdauer

 

  • Dunkel
    Verkleinert optisch und vermittelt dadurch Enge & Geborgenheit. Sollte sparsam eingesetzt werden, um bedrückende Wirkung zu vermeiden.
  • Bunt
    Wirkt durch verschiedene Farben und starke Kontraste unruhig. Hat gezielt eingesetzt aktivierenden Einfluss, ein Zuviel führt eher zu Überreizung und Unkonzentriertheit.

dunkel-bunt

⇒ Dunkel & Bunt: Kleine Flächen, kurze Aufenthaltsdauer

 

Grundsätzlich gilt:

  • Proportionen beeinflussen die Gesamtwirkung.
  • Große Flächen sind von der Farbigkeit eher dezent zu halten.
  • Bei kleinen Flächen können Akzente gesetzt werden, wenn diese im Gesamtzusammenhang sinnvoll sind.
  • Genügend Freiraum für eine individuelle Gestaltung lassen.

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht. » mehr

Social Media

Back to Top