Der Brandschutz ist ein ernst zu nehmendes Thema im Baubereich

Der Brandschutz ist ein ernst zu nehmendes Thema im Baubereich

Der Brandschutz ist ein ernst zu nehmendes Thema im Baubereich

Keine Kommentare zu Der Brandschutz ist ein ernst zu nehmendes Thema im Baubereich

Durch ein vorbeugenden baulichen Brandschutz können sich Menschen im Brandfall auf ein Sicherheitskonzept verlassen und sich selbst retten! In der Gebäudeplanung gewinnt der Brandschutz immer mehr an Bedeutung. Je früher er in die Planungsphase einfließt, desto besser können der architektonische Entwurf umgesetzt und aufwendige Nachrüstungen oder Mehrkosten vermieden werden.

Brandschutznachweise und –konzepte sind inzwischen wichtiger Bestandteil eines jeden Bauantrags. Die Wehrfritz GmbH unterstützt Architekten und Bauingenieure bei der Planung und Ausführung von Projekten unter Berücksichtigung des baulichen Brandschutzes.

 

Schwer entflammbare Möbel

Die grundsätzlichen Brandschutz-Anforderungen an das Mobiliar in Kinderkrippen, Kindergärten, Horten und Häusern für Kinder hängen von den Räumen und deren Spezifikation (z.B. Anzahl der Rettungswege) ab. Besonders in Fluchtbereichen werden daher erhöhte Anforderungen an den Brandschutz gestellt.

Die Nachfrage nach schwer entflammbaren Möbeln steigt ständig. Dank der guten Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten sind wir in der Lage, viele unserer Möbel auch aus schwer entflammbaren Materialien herzustellen.

Wehrfritz bietet Stühle, Tische, Schränke (Forminant), Polstermöbel, Garderoben (YUNA), und Spielhäuser (Gemino+) auch aus Materialien, die nach DIN EN 13501 schwer entflammbar oder nicht brennbar sind. Damit können alle Bereiche der betreffenden Einrichtung, die für die erhöhte Brandschutzanforderungen gelten, ansprechend und zugleich normgerecht und sicher ausgestattet werden.

Ob Möbel in schwer entflammbarer Ausführung oder maßgeschneiderte Angebote – Wehrfritz unterstützt Sie gerne!

 

Ein Brand ist mehr als nur ein Feuer!

Die Hauptgefahr bei einem Brand ist die Rauch- und Gasentwicklung. Besonders in Flucht- und Ruhebereichen werden daher erhöhte Anforderungen an den Brandschutz gestellt. Polsterschäume z.B. sind im Normalfall leicht entflammbar und haben eine extreme Rauchentwicklung. Wenn nur 10 kg Polsterschaum brennen, können dabei bis zu 25.000 Kubikmeter Rauch und Gas entstehen.

Wir wollten ganz genau wissen, was passiert, wenn Polstermöbel in Brand geraten. Deswegen haben wir unter Aufsicht der Feuerwehr eine Brandsituation simuliert.

Der Brandtest

Es wurde jeweils ein Hocker in den drei Wehrfritz-Polstermöbelqualitäten 30 Sekunden lang einer Beflammung von 260 °C ausgesetzt.

Das Ergebnis

Brandsituation 1

brandschutz-brandsituation-1

Grundkörper:

normaler Schaumstoff

Bezug:

normaler Webstoff,
Stoffgruppe 1

Ergebnis:

Bezug und Schaumstoff gehen sofort in Flammen auf und brennen lichterloh weiter.

 
 
 
 

Brandsituation 2

brandschutz-brandsituation-1

Grundkörper:

normaler Schaumstoff

Bezug

schwer entflammbar, Stoffgruppe 2

Ergebnis:

Der Bezug entzündet sich etwas langsamer als in Situation 1. Erreicht das Feuer den Schaumstoff, gerät dieser in Brand. Der Bezug brennt dort weiter, wo er vom lichterloh brennenden Schaumstoff wieder entzündet wird.

Brandsituation 3

brandschutz-brandsituation-1

Grundkörper:

schwer entflammbarer Schaumstoff (CME)

Bezug:

schwer entflammbar, Stoffgruppe 2

Ergebnis:

Der Hocker gerät wesentlich langsamer in Brand als in Situation 2. Nach der Beflammung brennen weder der Schaumstoff noch der Bezug weiter. Das heißt, der Brand erlischt von selbst.

Unser Fazit

Nur die optimale Kombination aus schwer entflammbaren Bezugsstoffen und Polsterschäumen erfüllt alle strengen Anforderungen an modernen Brandschutz.

 

 

Leave a comment

Über Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht. » mehr

Social Media

Back to Top